Ein kleiner Text für Uwe Grau, dem ich für meine Beratungsarbeit wesentliche Erkenntnisse und Impulse verdankte. «Ich bin der Experte für die Fragen und der Klient oder die Klientin ist Experte für die Lösungen, denn niemand kennt seine Schwierigkeiten genauer als der Klient.» Wir wissen nicht alles, was dem Klienten vor Augen steht und er sieht nicht alles, was in seinem Rücken geschieht.


Das Kleine Kochbuch ist entstanden, als mich ein Informatik-Verantwortlicher der Firma, in der ich arbeitete, nach Unterlagen für die Entscheidungsfindung fragte. Er erhielt schliesslich diesen Text.


Der Aufsatz zu Gottfried Kellers Fähnlein der sieben Aufrechten war ein Beitrag für die Studia Germanica Gandensia (XIX - 1978). Er ist hier aufgenommen, weil diese Zeitschrift schlecht zu erreichen ist. Zum Inhalt gäbe es aus heutiger Sicht einiges zu sagen. Man sollte aber sowas lassen.



Den Text Überlegungen zum Problem des Verstehens war das Resultat der Einsicht, wie sehr mein Lehrer Paul de Man recht hatte, als er einmal in einer Vorlesung sagte, man werde das Subjekt nicht so leicht los. Der Text war ein Beitrag zur Festschrift für Prof. Dr. E. Verhofstadt. Er erschien ebenfalls im Rahmen der Studio Germanica Gandensia. (Nr. 8 - 1986)


Karl Grobs PDFs